Startseite | Impressum | Interner Bereich

Informationen und Stadpunkte zur Sportpoiltik

Auf Grund der Kürzungen der Teilnehmer für die arbeitsförderliche Maßnahme AGH MAE 101/17;
"Sport - Unterstützung von Sportvereinen der Landeshauptstadt Magdeburg" von bisher 4 auf 2 Teilnehmer in der SG Stahl ab dem 02. Mai 2017,
kann es zu Einschränkungen in Durchführung des Übungs-, Trainings- und Wettkampfbetriebes auf dem Gebiet des Kegelsports kommen.

Begründung der Kürzungen von bisher 96 Teilnehmer auf 50 in Magdeburger Sportvereinen, fehlende Fördergelder, kein Wunder, wenn
das Sozialministerium des Landes Sachsen-Anhalt Fördergelder in Millionenhöhe nicht abruft?!

Hinweise und Anregungen wurden in all den Jahren, an
Stadträte, Parteien, Stadtsportbund und Fachbereich Schule und Sport und Bundestagsabgeordnete vorgetragen.
Gut gemeinte Gedanken, aus der Basis vor Ort, fanden kein Gehör,
hinsichtlich greifbarer Veränderungen.

Nun stehen ja Bundestagswahlen bevor, man sollte tiefgründig prüfen,
welche Partei in ihrem Wahlprogramm zu dieser Problematik Position bezieht.
Nutzlos Geld für Weiterbildungsmaßnahmen herausschmeißen, um Schreiben und Lesen zu lernen und Arbeitslose zu beschäftigen, hilft uns nicht weiter. Nur die Bildungsträger profitieren doch davon.

Sportvereine die Kommunale Sportstätten verwalten, können die Arbeitsaufgaben nicht nur durch das Ehrenamt schultern.
Waren nicht einmal Hallenwarte bzw. Platzwarte beschäftigt?!
Das sind feste Arbeitsplätze, die eine Arbeitsplatzbeschäftigung auf Lebenszeit sichern und nicht Maßnahmen die 1 Jahr laufen.

Schlussfolgerung, Bildung einer PDS -Partei des Sports- um die Interessen verantwortungsbewusster und ergebnisreicher durchzusetzen.
Und bei einem Einzug in den Landtag von Sachsen-Anhalt wären unsere Arbeitslosen Sportfunktionäre finanziell abgesichert.
165 Sportvereine mit ihren 38769 Mitglieder in der Landeshauptstadt sind schon eine sportpolitische Kraft, die nicht unterschätzt werden sollte.

Eine komplexe eigenverantwortliche Bewirtschaftung des Vereins- und
Kegelobjektes der SG Stahl kann nicht nur durch das Ehrenamt abgesichert werden.

Der "Offene Brief" 16 Magdeburger Sportvereine an Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper und Fraktionen des Magdeburger Stadtrates war in der Magdeburger Volksstimme abgedruckt.
Das Antwortschreiben des Oberbürgermeister liegt zur Einsichtnahme
in der Geschäftsstelle der SG Stahl aus.

Folgende Gedanken sollten im Mittelpunkt der Sportpolitik stehen:
>Schaffung "Öffentlich geförderter Beschäftigungsgesellschaften"
>Bildung Führungsstab im Stadtsportbund zur Koordinierung der
Maßnahme Arbeitsmarktpolitik
>Aktivierung des Ehrenamtes "Bewirtschaftung von Sportstätten"

Hartmut Wolfskaempf
1.Vorsitzender

Magdeburg, 26.Mai 2017

29.04.2017 | Allgemein |